Die Wächter der Nacht

WELCOME BEI DEN WÄCHTERN DER NACHT! DER KAMPF UND DIE AUFGABE HABEN BEGONNEN! NEU > FSK: 16 JAHRE!
 
StartseiteFAQAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Alastor van de Arc

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Alastor
*Neuling*
*Neuling*
avatar

Anzahl der Beiträge : 16
Anmeldedatum : 25.10.13

Charakter
Name: Alastor van de Arc
Alter: 700 Jahre
Wächter: Nein

BeitragThema: Alastor van de Arc   Fr Okt 25, 2013 11:26 pm

FREIWILLIG!





Angel of Darkness!


Name: Mein Name ist Alastor van de Arc

Alter: Ich bin 700 Jahre alt ( Aussehen) 17 Jahre

Rasse: Ich bin ein Halbwesen. Ich bin halb Dämon ( *Nachtmaar*) und halb Mensch.

*Ein Nachtmaar:

Spoiler:
 

Gesinnung: Nun ja ich bin böse.


AUSSEHEN!


Aussehen:


Spoiler:
 

Haare, Größe etc.:

Mensch:

Ich habe weiße Haare. Sie sind sehr kurz und auch sehr struppig.
Meine Haut ist sehr bleich. Was mich ziemlich ungesund erscheinen lässt.
Ich bin sehr zierlich. Und auch knochig.
Meine Augen sind braun.
Ich bin  1,72m groß

Dämon:

Als Dämon sehe ich nicht viel anders aus.
Auch hier habe ich  meine weiße Haare.
Und meine sind  roten Augen.
Als Dämon bin ich 1,85m groß.
Ich habe auch Flügel. Aber nicht wie wie einem Engel sondern wie bei einer Feldermaus.
Sie sind schwarz.

Kleidung bzw. Style:

Ich trage meist eine weiße Hose und ein schwarzes T-shirt. Immer meine weiße etwas ausgebeulte Hose.Aber auch eine Grau Hose.Dazu meist eine Jacke mit Kapuze und Fellkragen.Und ganz selten einen einfachen schwarzen Kimono. Oder graues T-shirt mit schwarzer Jacke und grauer Hose.


VERGANGENHEIT UND FAMILIE!


Lebensgeschichte:

Ich Alastor van de Arc wurde als Sohn von Mina und Kero van de Arce geboren. Ich erblickte in dem klein Dorf Willow das Licht dieser Erde.Es war ein kalter November sein als ich das Licht der Welt erblickte.Eis und Kälte war das wo mich dieser Welt begrüßte. Der Winter hatte schon sehr zeitig angefangen. Und brachte Kälte und Eis mit sich. Vater konnte noch immer nicht den Verlust von seinem Sohn Belial verkraften. Auch wen er nicht tot war. Das Belial einfach aus dem Leben meines Vater verschwand traf ihn hart.Mein Bruder war einfach eines Tages gegangen. Wie es auch war Kinder werden groß.Und verlassen die Heimat. Für mein Vater war es nicht oki. Sprach Vater nicht über ihn.Auch die Stunde meiner Exsitens brachte ihm kein Glück oder Freude Nein er schien mich zu hassen. Ich war schon immer ein sehr kränkliches Kind. So wohl körperliches als auch ein kranken Geist. Es dauerte sehr lange bis ich mein erstes Wort sagte.Nun Ich wuchs in Willow auf. Ich musste wohl schon 5 Jahre alt sein.Als das erste Wort über meine Lippen kam. Ich wirkte immer etwas verängstigt.Ich hielt mich immer an meine Mutter. Vor meinem Vater hatte ich Angst. Auch mit dem Kindern meiner Nachbarschaft wollte ich nichts zu tun haben. Ich weis noch an dem Tag an dem ich das erste mal auf sie traf. Dadurch das ich so viel krank war. Hatte ich das Haus meiner Familie nie verlassen. Und sah nie mehr als nur mein Zimmer. Ich war schon 11. Jahre alt als die Welt da draußen sehen wollte. Mutter war das nicht wirklich recht. Wenn ich nicht in der Welt der Bücher war lehrte mich Mutter Magie. Schwarze Flüche und Die Macht der Erdmagie. Den Boden zum Erzittern zu bringen. Und die Kraft auch Metall was zum Stück Erde war zu verbiegen.Und es unter Kontrolle zu Bringen.Ich war ein sehr fleißiger Schüler. Aber heute sollte der Tag sein. An dem ich  mich mit etwas konfrontiert sah was für mich noch sehr neu war. Der Tag an dem ich nun die Welt sehen würde war grau und düster. Mein 11. Geburtag war nun drei Tage her. Ich verließ einfach das Haus. Ich war Ziemlich klein und schwach. In mein Hand hielt ich einen Teddy. In Willow traf ich dann auf Kinder. Die Welt schien mir Fremd und seltsam. Das erste was ich bei den Kindern bemerkte das sie Angst vor mir hatten. Warum wusste ich nicht genau. Es war mir auch egal.Ich stand da vor ihnen mit dem Teddy in der Hand.Ich sagte keine Wort und rührte mich auch nicht. Lächelte aber nur böse. Ich lief auf die Kinder zu. Ich wollte meine meine Erdmagie an ihn mal aus testen.Ich  fühlte mich seltsam. Was war nur mit mir los? Es war eine seltsame Wut in mir. Und wollte den Kindern einfach weh tun. Auch wen ich kein Grund hatte. Ich mochte sie einfach nicht. Ich grif einfach an. Ein paar von den Kinden wurden schwer verwundet. Vater ging dazwischen bevor noch etwas viel schlimmes passiert wäre. Vater schleifte mich nach Hause. Und sperrte mich erst in mein Zimmer. Ich setzte mich auf mein Bett und winkte die Arme an. Vater hatte mich angebrüllt. Ich sollte nie  wieder das Haus verlassen. Mutter versuchte Vater in das gewissen zu reden. Das ich noch ein Kind sei. Und noch nicht wisse was ich tue. Der Streit meiner Eltern war heftig. Aber das war mir ziemlich egal. Was wollte ich den von der Welt. Es dauerte nicht lange dann wurde wieder krank. Das Fieber wütete in mein Körper. Und musste wieder mit dem Gedanken spielen das ich nicht mehr lange leben würde. Machtmal fragte ich mich warum ich überhaupt auf der Welt war.Aber ich wurde wie immer wieder gesund. Mutter gab es irgendwann auf mir etwas beibringen zu wollen. Und schickte mich zu Meister Hora Ich verließ mein Zuhause. Ich wurde von Vater ins dunkle Reich gebracht. Dort wurde ich zu einem Magier ausgebildet.Nun musste ich mich in der der verfluchten Stadt selber zu recht finden. Und versuchen so gut es ging zu lernen. Aber ich tat auch nichts anders. Auch hier in der Stadt Ohne Namen. Die Dunkelheit dieser Stadt passte gut zu mir. Auch hier verzog ich mich lieber zurück und wollte mit den Bewohner dieser Stadt nichts zu tun haben. Nun war ich schon 17 Jahre auf dieser Welt. Und ich hatte mich nicht verändert. Ich war noch immer dieser seltsame Kauz der nie oder nur kaum ein Wort sprach. Bald hatte ich die Ausbildung hinter mir.Ich war nun Magie. Mein Charakter war noch  schlimmer gewunden mit dem Jahren. Aber das störte mich nicht.Alles aber auch alles hatte seine Grenzen. In meiner Ausbildung war ich mit ein Mädchen und einen Jungen zusammen das Mädchen hieß Mayuu und der Junge Touma. Sie war ein Mensch und er ein Dämon. Ich mochte dieses Weib nie.Ich rieb mich oft in der Stadt rum und Meister Hora mochte das nicht. Mein Meister Mayuu und lebten nah bei der Stadt. In einem dünsten Haus. Der Meister mochte die Stadt nicht. Was mich nicht davon abhielt ihr ein Besuch abzuschalten.Um mich dort etwas auszutoben.Wieder ein mal kam es vor das ich mein bösen Charakter nicht unter Kontrolle hatte.Ich grif aus dem Nichts heraus ein alten Mann an. Mayuu wollte ihn schützen. Sie schrie mich an ich sollte es lassen. Ich lief nur auf sie zu und lachte. Der Kampf dauerte lange. Ich hätte Mayuu fast getötet. Sie lag vor mir auf den Boden. Um sie rum Blut. Mayuu sah mich an.Ich grinste nur böse.In mein Kopf war wie Leere. Ich hatte nur böse Gedanken. Aber Touma hielt mich auf. Es kam zu einem Kampf. Dieser sollte fast mein Tod sein. Touma trug Mayuu weg. Und ich lag da in meinem Blut. Und warte darauf zu sterben. Aber das sollte nicht meine Ende sein ich wurde von der kleinen Mira Nyuugin gerettet. Es wurde langsam alles schwarz als mich eine kleines schwarzes Wesen weg trug. Mira war ein Drachen: Und eine Seele von einen Mensch / bzw Drachen. Sie heilte mich. Ich weis nicht warum aber zu der kleinen Mira konnte ich nicht böse sein. Nein ich war ihr dankbar. Verstand aber nicht warum sie mich gerettet hatte. Sie meinte sie mochte mich und konnte es nicht sehen das jemand starb. Mira hatte mich zum Stadtrand gebracht. Ich war wirklich übel zugerichtet wurden. Auch wenn mich Mira versucht hatte zu heilen stand es nicht gut um mich. Touma hatte den Auftrag mich von Meister Hora zu töten. Mira versuchte mich zu Schützen. Zusammen mit Mira konnte ich nun fliehen. Ich kehrte mit Mira nach Willow zurück. Aber in den Dorf wollte ich nicht bleiben und machte mich auf in die Wälder. Eines Tages traf ich auf Belial mein Halbbruder. An dem Tag erfuhr erst das ich ein Bruder hatte. Doch er wollte mit mir nichts zu tun haben. Was mir auch recht war.Nun lebte ich in den Wäldern.

Familie:

Mutter: Mina van de Arc (Mensch)
Vater: Kero van de Arc (Dämon/Nachtmaar)
Halbbruder: Belial van de Dimney (Dämon-Nachtmahr)


Begleiter:

Name: Mira Nyuugin
Rasse: Drache ~Nachtschatten
Alter: 712 Jahre / Ansehen: 15 (Jungdrachen )
Fähigkeiten: Heilen / Feuer spucken
Info: Mira Folgt mir schon seit über 15 Jahren.Mira ist ein kleiner Drache.
Ein Nachtschatten.Sie ist sehr munter und Hyperaktiv. Sehr stur und dickköpfig. Aber sehr lieb
Und hilfsbereit.

Drache:

Spoiler:
 
Schulterhöhe: 1,72m
Flügelspannbreite: 4,50m
Farbe ist schwarz
Augen sind Grün

Mensch:

Spoiler:
 
Sie hat kurze hell braune Haare.
Ist 1,62 m groß
Und hat braune Augen


CHARAKTER!


Stärken:

*Wissen über Magie~
*Hat sehr gute Reflexe
*Gutes Gedächtnis
*Gute Ausdauer
* Fernkampf
* Kocht Gut

Schwächen:

*Nahkampf
*Empfindliche Nase und Ohren
* Körperlich eher schwach
* Ungeduldig
* Leicht reizbar
*Instabile Psyche

Vorlieben:  

* Kälte
*Grüner Tee
*Lesen
* fliegen
*Natur

Abneigungen:

*Menschen
*Lügner
* Laute Orte
* Raucher
* Wenn Mira rum schreit

Charakter:

Mein Charkter ist nicht gerade einfach. Ich bin nicht das was man als freundlich bezeichnen würde.Ich bin fast immer mies drauf. Das ist das Gesicht was ich der Welt zeige. Zu Mira bin ich freundlich. So gut wie ich sein kann. Ich kann wenn er will freundlich sein. Sonst bin ich sarkastisch. Und auch unhöflich. Und eher grob von der Redensweise. Ich sage immer das was ich denke.Ich halte nicht viel von der Meinung von Andren. Das ist mir dem Halb Dämon so was von egal. Ich mag Andre nicht. Und zeige das auch. Ich bin noch ziemlich jung. Und auch unerfahren. Ich bin verunsichert. Und versuche das hinter einer Fassade von Kälte zu verstecken.  Auch wenn ihm das nicht immer ganz gelingt. Wenn er erst mal in sein Herz schließt. Was zwar schwer ist. Aber wenn das erst mal überwunden ist dauerte das nicht lange.

Besondere Fähigkeiten:

<<< Erdmagie << Kann den Boden zum Beben bringen. (Stärke der Stufe 7*)>> Es hat viel Kraft . Kann Sachen (Gebäude zerstören die aus Leichten Material sind. Z,B Holz. Und die nicht sehr groß sind. Er kann Erdbrocken von geringer Größe (Melonen groß) aus den Boden reißen .Und sie auf den Gegner schmeißen
<<< Flüche ( Schwarze Magie )
<<< Wind Magie >> Rufen von Leichten Storm ( Leichte Windhosen von recht geringer Kraft ~ Kann kleine Bäume raus reisen)

SONSTIGE`S!

Waffe: Keine

Sonstige´s: 3. Account von Neko /Chiyuri

Wächter: Nein


Zuletzt von Alastor am Di Nov 05, 2013 5:59 pm bearbeitet; insgesamt 10-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Tristan
*Führungswächter*
*Führungswächter*
avatar

Anzahl der Beiträge : 323
Anmeldedatum : 08.05.11

Charakter
Name: Tristan
Alter: 19 Jahre
Wächter: Ja

BeitragThema: Re: Alastor van de Arc   Mi Nov 06, 2013 4:20 pm

ANGENOMMEN!


"Reden" *Denken* *Träumen*
Nach oben Nach unten
http://fantasyacademy.forumieren.com/
 
Alastor van de Arc
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Die Wächter der Nacht :: *INFORMATIONSBEREICH* :: Friedhof-
Gehe zu: