Die Wächter der Nacht

WELCOME BEI DEN WÄCHTERN DER NACHT! DER KAMPF UND DIE AUFGABE HABEN BEGONNEN! NEU > FSK: 16 JAHRE!
 
StartseiteFAQAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Nuray

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Nuray
*Level 2*
*Level 2*
avatar

Anzahl der Beiträge : 245
Anmeldedatum : 19.07.13

Charakter
Name: Nuray de Darkan
Alter: 16 Jahre
Wächter: Nein

BeitragThema: Nuray   Sa Jul 20, 2013 7:18 pm

FREIWILLIG!




ALLGEMEIN!


Name: Nuray de Darkan

Alter: 16 Jahre

Rasse: Gestaltenwandler -> nur Wolf

Gesinnung: Gut



AUSSEHEN!


Aussehen:


Spoiler:
 

Haare, Größe etc.:

Ich habe lange blonde Haare und braune Augen. Ich bin sehr zierlich und nur 1,62 m groß. Meine Haut ist blass, obwohl ich fast immer in der Natur bin und an meinem linken Handgelenk habe ich eine Narbe, doch nur den Wenigsten erzähle ich wie ich sie bekommen habe.

Kleidung bzw. Style:

Ich trage eigentlich immer eine kurze schwarze Jeans (mit verschiedenen Gürteln und Ringen, an denen 2 Dolche befestigt sind), ein bauchfreies schwarzes Ledertop, flache schwarze Stiefel und einen schwarzen Umhang. Außerdem habe ich an jedem Oberarm zwei silberne Oberarmreifen.

(Leider passen die Farben auf dem Bild nicht, einfach die Kleidung in Schwarz vorstellen und die Augen sind braun)


Wolfsgestalt:

Als Wölfin bin ich genauso zierlich und wirke sehr klein. Mein Fell ist silberfarben. Außerdem bin ich sehr wendig und schnell.


VERGANGENHEIT UND FAMILIE!


Lebensgeschichte:

Ich kenne meine Eltern nicht. Denn ich bin ein Findelkind. Meine Eltern hatten mich einfach ausgesetzt und gehofft, dass mich jemand finden würde. Obwohl ich nicht glaube, dass meine Eltern gehofft hatten. Naja, auf jeden Fall wurde ich gefunden. Aber nicht aufgenommen. Man brachte mich in das nächste Kinderheim im Reich Grimrealm und in diesem wuchs ich auf. Die Kinder dort waren anders als ich, dass spürte ich. Uns sie vermutlich auch. Denn wirklich absolut keiner wollte etwas mit mir zu tun haben. Zuerst fand ich es schrecklich alleine zu sein und zog mir nur noch weiter zurück. Doch nach einiger Zeit wurde ich für alle unsichtbar und musste mich nicht mehr vor jedem beweisen. Vor niemanden. Auch nicht mehr vor der Gruppe unserer Tyrannen. Wer ein Wort gegen ihre Gemeinheiten gesagt hatte, wurde nieder gemacht. Von ihnen habe ich auch meine Narbe bekommen. Wie oft ich schon blaue Flecken von ihren Schlägen hatte weiß ich jedoch schon gar nicht mehr. Im Grunde war mein ganzes Leben im Heim ein einziges Versteckspiel: Ja nicht auffallen! Das war das Einzige was dort zählte. Gelernt hatte ich dort nichts. Außer eben mich unsichtbar zu machen und nicht aufzufallen.
An meinem 13. Lebensjahr fand ich heraus, dass ich mich in eine Wölfin verwandeln kann. Ich hatte mich aus dem Kinderheim geschlichen, um den Wald zu erforschen und plötzlich merkte ich wie sich mein Körper veränderte. Ich beschreibe den Schmerz meiner ersten Verwandlung nicht. Aber die ersten Eindrücke als Wölfin würde ich nie vergessen. Die Gerüche, Geräusche und alles andere um mich herum.
Und so gab mir die Wölfin  einen Ausweg aus meiner Situation. Denn wer sehnte sich nicht nach der Freiheit? Vor allem, wenn man in einem Kinderheim groß geworden war. Endlich würde ich frei sein. Keine Schläge mehr, einfach das tun, auf das man Lust hat!
Ich lebte eine Zeit lang ausschließlich als Wölfin und verdrängte meine Gefühle und meine Erinnerungen. Ich habe nie mitbekommen, ob jemand nach mir gesucht hat. Aber ich glaube nicht, denn ich war ja für die Meisten immer unsichtbar gewesen und war nie groß aufgefallen. Außerdem musste sich das Kinderheim nun um eine Person weniger kümmern. Also wieso sollten sie mich nicht einfach gehen lassen? Wahrscheinlich dachten sie, dass ich nicht weit kommen würde.
Ich habe auch nie nach meinen Eltern gesucht und ich habe es auch nicht vor. Wieso sollte ich nach ihnen suchen? Ich habe sie nie vermisst und nie gebraucht! Außerdem hätten sie mich doch niemals ausgesetzt, wenn sie mich geliebt hätten.
Doch diesen einen Gedanken, was aus mir geworden war, konnte ich nicht vergessen. Ein Mensch war ich nicht mehr. Ich versuchte herauszufinden was mit mir passiert war, doch niemand schien eine Antwort darauf zu wissen. Niemand schien ein Wesen zu kennen, dass ein Mensch und ein Wolf sein konnte.
Ich durchwanderte viele Gegenden, aber ich wusste nie genau wo ich mich befand. Genau genommen interessierte es mich zu dieser Zeit auch nicht und heute wünschte ich, ich wüsste wo ich alles schon einmal war. Durch meine Reise lernte mit einem Bogen und Dolchen umzugehen und erfuhr, dass ich durch das Reich der Wächter (durch eine Geschichte, siehe weiter unten bei den Wirtshäusern) wandere. Ich hatte verschiedene Ausbilder und Lehrer, doch da ich ein Leben ohne die Wölfin nicht ertrage, verließ ich sie bald wieder. Denn niemandem zeigte ich meine Wolfsgestalt. An einem meiner Lehrer hing ich besonders: Collin. Er schenkte mir meine zwei Dolche und meinen Bogen. Von ihm lernte ich so viel und ich mochte ihn. Er war es auch, der mir einen Nachnamen gab. Er fand, dass ich einen bräuchte. Mehr wollte er dazu aber auch nicht sagen. Sogar auf meiner Reise wollte Collin mich begleiten, doch die Wölfin in mir wollte ihn nicht dabei haben. So stahl ich mich eines Abends heimlich davon.Ich hoffe immer noch jede Minute, dass er nicht nach mir sucht. Hauptsächlich blieb ich dann in den Wäldern, doch ab und zu besuchte ich auch die drei Dörfer, um in Wirtshäusern ein paar Geschichten zu hören. Doch wie immer, wusste niemand was ich war. Frustriert und verzweifelt verdrängte ich den Mensch wieder und hörte auf die Wölfin in mir. Doch sie war einsam. Sie sehnte sich nach einem Gefährten. Nach Freunden. So gab ich dem Menschen wieder eine Chance und die vielen Emotionen des Mädchens in mir trafen mich hart. Ich bekam Kopfschmerzen und Schwindelanfälle von dem Auf und Ab in mir. Doch ich selber konnte nichts dagegen tun. Ohne es zu bemerken war ich jedoch bis zu dem Dorf Sunside gekommen. Es war ein recht ruhiger Ort und ich beschloss, hier eine Weile zu bleiben. Denn mein eigentliches Ziel, herauszufinden was ich bin, habe ich immer noch nicht aufgegeben.

Familie: Ich hatte nie eine Familie.

Tierischer Begleiter: Nichts



CHARAKTER!


Stärken:

Als Wölfin:

- sehr schnell
- ausdauernd
- stark
- guter Geruchs- und Gehörsinn


Als Mädchen:

- intelligent
- Lernfähig
- gutes Erinnerungsvermögen
- kann gut mit dem Bogen umgehen


Schwächen:

Trifft auf die Wölfin und auf das Mädchen zu:

- schnell beleidigt
– nachtragend
- ungeduldig
- kann sich NUR in eine Wölfin verwandeln
- überempfindliche Nase und Ohren
- bekommt oft Schluckauf und muss Niesen
- bekommt oft Kopfschmerzen und Schwindelanfälle
- ihre desinteressierten Phasen


Vorlieben:  

- die Nacht
- endlich jemanden finden dem man vertrauen kann
- die Natur


Abneigungen:

- wenn man mich ignoriert
- große Städte
- viele Menschen

Charakter:

Oft wirke ich entweder arrogant und unnahbar oder schüchtern. Und wenn ich in Gedanken bin, verbittert und traurig. Da ich ziemlich ungeduldig bin, gehe ich den Meisten auf die Nerven. Auch kann ich etwas launisch, zickig und sarkastisch sein. Aber im Grunde bin ich einfach verzweifelt und kenne meinen Platz in dieser Welt noch nicht. Deshalb lebe ich eher etwas zurückgezogen und bin sehr schweigsam. Doch ich denke das lässt sich ändern.

Besondere Fähigkeiten:

Ich habe bis jetzt noch nichts Besonderes an mir entdeckt, außer dass ich mich in eine Wölfin verwandeln kann.


SONSTIGE`S!


Waffe: Zwei Dolche die alles zerschneiden könne und einen sehr großen, aber leichten Bogen.  

Sonstige´s: Sie stammt nicht aus dem Reich der Wächter. Sondern aus Grimrealm

Wächter: Nein



TheLightintheDarkness
Starsand theMoon areshining!


Zuletzt von Nuray am Mo Jul 22, 2013 12:32 pm bearbeitet; insgesamt 8-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Tristan
*Führungswächter*
*Führungswächter*
avatar

Anzahl der Beiträge : 323
Anmeldedatum : 08.05.11

Charakter
Name: Tristan
Alter: 19 Jahre
Wächter: Ja

BeitragThema: Re: Nuray   Mo Jul 22, 2013 12:26 pm

ANGENOMMEN!


"Reden" *Denken* *Träumen*
Nach oben Nach unten
http://fantasyacademy.forumieren.com/
 
Nuray
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Die Wächter der Nacht :: *INFORMATIONSBEREICH* :: Friedhof-
Gehe zu: